Die Kirchenbücher der katholischen Pfarrei St. Johannes des Täufers

Obermohr/Pfalz

1803 - 1899

Bearbeiter: Kurt Brehmer, Ramstein,
Kurt Weinkauf, Ramstein


Die katholische Pfarrei Obermohr ist eine junge Pfarrei. Sie wurde erst im Jahre 1803 gegründet. Durch unablässige Bemühungen und viele Schreibereien des Barons von Horn, in Verbindung mit einigen Bürgern, kam sie zustande und wurde von der damaligen franz. Regierung zur Sukkursalkirche (Hilfspfarrei) erklärt.

Die 1845 -1846 erbaute Kirche St.Johann

  Vor dem Dreißigjährigen Krieg besaß Obermohr schon eine Kapelle, welche durch die Kriegswirren völlig zerstört wurde

  Von 1692 bis 1752 gehörte Obermohr zur Pfarrei Ramstein.

  Im Jahre 1711ließen die Freiherren von Günderode die Kapelle wieder aufbauen und es fanden verschiedentlich Taufen und Heiraten statt.

  Als 1752 Kirchmohr zur neuen Pfarrei erhoben wurde, fiel auch Obermohr unter die Lostrennung von Ramstein. Zur neuen Pfarrei gehörten damals Niedermohr, Schrollbach, Nanzdietschweiler, Reuschbach, Bettenhausen, Porrbacher Hof und Obermohr.

  Im Jahre 1803 wurde Obermohr von Kirchmohr losgetrennt und zur selbständigen Pfarrei erhoben. Als Filialen wurden ihr Steinwenden und Kottweiler-Schwanden zugeteilt, wobei von Schwanden die heutige Friedhofstraße nach Reichenbach eingepfarrt war.

 

 

Vor der französischen Revolution gehörten die Pfarreien Ramstein und Kirchmohr, sowie deren Filiale Obermohr, zum Bistum Worms. Bis zum Jahre 1801 blieben die Bistumsgrenzen unverändert. Durch den Frieden von Lunéville wurde das gesamte linke Rheinufer an Frankreich abgetreten.
Im Vollzug des Konkordats zwischen Napoleon und Papst Pius VII. (15.Aug.1801) wurde das Departement Donnersberg (Mont Tonnerre), zu dem fast die ganze Pfalz gehörte, dem Bistum Mainz zugeordnet. Die am 22.Sept.1817 neugeordnete Diözese Speyer umfaßte die Pfalz und einen kleinen Teil des Saarlandes. Die Diözese Speyer wurde der bayerischen Kirchenprovinz Bamberg untergeordnet.

Band I
Die Taufen von 1803 - 1899.
Das Buch umfaßt 537 Seiten.

Band II
Teil 1
Die Heiraten von 1804 - 1899.
Teil 2
Die Toten von 1806 - 1899.
Das Buch umfaßt 397 Seiten.

zur Bestellung

zurück


© Kurt Brehmer 2006. Alle Rechte vorbehalten.
Design by
gendi.de.